Herzlich Willkommen bei der DLRG Andernach e.V.

Sie haben Fragen zu unserer Ausbildung und der Technik dahinter? Sie fragen sich, wo ihr Kind schwimmen lernen oder seine sportlichen Fähigkeiten verbessern kann? Sie suchen Fotos und Berichte von einem unserer zahlreichen Events?

Dann sind Sie hier genau richtig!

Alle Neuigkeiten anzeigen

DLRG wieder beim Fest der 1.000 Lichter im Einsatz

15.08.2017 05:41

2017_-_8_Fest_der_1000_Lichter.JPG

Auch in diesem Jahr arbeitete die DLRG Andernach tatkräftig bei Organisation und Absicherung des Festes der 1000 Lichter in den Rheinanlagen. Ebenso professionelle Unterstüzung kam von den Kameraden aus Bad Salzig, Montabaur, Neuwied sowie vom DRK, dem THW, der Wasserschutzpolizei und der Andernacher Feuerwehr.  Mit vielfältigen Fahrzeugen für den Betrieb an Land oder auf dem Wasser waren die Wasserretter ausrüstungstechnisch gut aufgestellt.
Alle beteiligten Hilfsorganisationen sowie das Sicherheitspersonal wurden von drei führungserfahrenen Andernacher Lebensrettern aus der Kommandozentrale im Rheintor koordiniert. Die Hilfsorganisationen zogen positive Bilanz aus den beiden Tagen, da aufgrund angemessener und vorausschauender... mehr
 

DLRG Andernach trainierte im Bezirk Rhein-Mosel den Ernstfall

29.06.2017 20:28

2017.06.25_Bezirkseinsatzubung.jpgAm Sonntag, dem 25. Juni 2017 fand im Rhein und entlang des Ufers bei Kaltenengers für die Andernacher Rettungsschwimmer die diesjährige Einsatzübung des DLRG Bezirks Rhein-Mosel statt. Dieser Tag diente der Zusammenarbeit der einzelnen Einsatzkräfte im gesamten Bezirk, um die Rettungsfähigkeit zu perfektionieren. Mit ihren Fahrzeugen, Anhängern, Motorrettungsbooten und knapp 20 Rettungsschwimmern bestehend aus Bootsführern, Tauchern, Strömungsrettern, Sanitätern und Funkern, übten sie zusammen mit ihren Kameraden aus dem Bezirk Rhein-Mosel sowohl im Umfeld der Nato-Rampe bei Kaltenengers als auch in den anliegenden Abschnitten des Rheins den Ernstfall.
 
Regelmäßiges Training ist die Grundlage zur individuellen Verbesserung, erklärte Erik... mehr